Interreg V (2014-2020)

Das Programm Interreg V EMR (2014-2020) baut Problemstellen und Praxishemmnisse ab, um auf diese Weise das Potenzial von (und in) der Euregio Maas-Rhein zu stärken.


Interreg EMR finanziert grenzüberschreitende Projekte mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE). Außerdem können Mittel zur Verfügung stehen aus den Regionen und aus privaten Quellen Projekt Partnern. Durch die grenzüberschreitende Zusammenarbeit liefert das Programm Interreg Euregio Maas-Rhein einen Beitrag zur Lebensqualität der rund vier Millionen Einwohner der Euregio.

Die vier Prioritäten

  • Innovation
  • Wirtschaft
  • Soziale Inklusion und Bildung
  • Territoriale Entwicklung

Budget

Für das Programm Interreg V-A Euregio Maas-Rhein 2014-2020 steht aus europäischen EFRE-Mitteln ein Betrag in Höhe von 96 Millionen Euro zur Verfügung. Projekte können zu höchstens 70 % aus diesen EFRE-Mitteln finanziert werden. Die Gesamtmittel des Programms belaufen sich somit auf über 140 Millionen Euro. Dies ist ein starker Investitionsimpuls für die Euregio Maas-Rhein.

Frühere Interreg-Programme

Schwerpunkt der vorangegangenen Interreg-Programme I (1990-1993), II (1994-1999), III (2000-2006) und IV (2007-2013) war der sozial-gesellschaftliche Bereich, in den Themen wie Kultur, Gesundheit und Tourismus fallen. Im Programmzeitraum von Interreg IV (2007-2013) verschob sich dieser Schwerpunkt vor allem auf die Wirtschaft. Aus diesem Grund wurden für das Programm Interreg V EMR (2014-2020) vier neue Investitionsprioritäten festgelegt.